Grußwort VON FREIBURGS OBERBÜRGERMEISTER Martin W. W. Horn

 

Foto: Stadt Freiburg / Patrick Seeger

 


Grußwort des Oberbürgermeisters für den Freiburger Infektiologie- und Hygienekongress 2022

 

Herzlich willkommen in Freiburg zum Infektiologie- und Hygienekongress 2022! Im Namen der Stadt und des Gemeinderates begrüße ich Sie alle hier im Freiburger Konzerthaus, heimische wie angereiste Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso wie die zahlreichen Ausstellerinnen und Aussteller aus der Gesundheitsindustrie.

Die außergewöhnlichen Herausforderungen, vor welche die SARS-CoV-2-Pandemie uns alle gestellt hat, haben uns alle in Schach gehalten - und sie sind noch nicht vorbei. Vor allem auch aus infektiologischer und hygienischer Sicht wurden wir vor ganz neue Aufgaben gestellt. Diese globale Krise hat uns deutlich vor Augen geführt, welche enorm wichtige Rolle Ihr Berufsstand und Ihr Fachwissen für unsere Gesellschaft heute spielen. Das spiegelt sich auch im diesjährigen Schwerpunkt des Kongresses wider, der sich intensiv mit den verschiedenen Aspekten von SARS-CoV-2-Infektionen, COVID und den Corona-Impfungen beschäftigt.

Es ist nicht zu übersehen, dass das Deutsche Beratungszentrum für Hygiene (BZH) als ein Freiburger Institut die durch Prof. Daschner begründete Freiburger Infektionsprävention und Hygiene bundes- und europaweit bekannt gemacht hat. Es ist längst zu einer führenden Einrichtung dieser wichtigen medizinischen Fachdisziplin geworden. Zugleich aber engagiert sich das BZH weiterhin vor Ort - und unterstützte während der Pandemie unentgeltlich verschiedene soziale Projekte und kommunale Einrichtungen, beispielsweise die FWTM mit dem Freiburger Konzerthaus.

Wir brauchen Sie aber auch über COVID-19 hinaus. Malaria und andere Infektionskrankheiten sind auf dem Vormarsch, der Klimawandel bringt neue Krankheiten auch in unsere Gebiete. Außerdem sind Freiburg und der Hochschwarzwald seit Jahren schon in überdurchschnittlichem Maß bedroht durch FSME und Borreliose aufgrund der hiesigen Zeckenpopulationen.

Auch dieses Jahr kommen Ärztinnen und Ärzte, Hygienefach- und Pflegekräfte, Mikrobiologinnen und -biologen, medizinisches Fachpersonal, Apothekerinnen und Apotheker, Laborangestellte und Fachleute aus der Krankenhausverwaltung aus dem ganzen Bundesgebiet im Konzerthaus zusammen, um sich fortzubilden und auszutauschen - und dazu sogar noch ein medizinisch kompetenter Bauchredner! Und vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit auch, um auch unsere schöne Stadt mit ihrem historischen Münster, die verwinkelte Altstadt und die Schönheit der Landschaft zwischen Schwarzwald und Rheinebene zu erkunden.

Für Ihre wichtige und verantwortungsvolle Arbeit möchte ich Ihnen allen ganz herzlich danke sagen, und ebenso dem ganzen Team des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene und der BZH-Akademie. Ich wünsche Ihnen allen eine erfolgreiche und interessante Tagung, mit informativen Gesprächen und vielen bereichernden Begegnungen.

Martin W. W. Horn
Oberbürgermeister